Allgemeines zum Kanninchen

Nach unten

Allgemeines zum Kanninchen

Beitrag  Christina am Mi Mai 06, 2009 8:33 am

Die Anschaffung

Bevor ihr euch ein Kaninchen holt, müsst ihr einige Dinge vorher überdacht haben:

- Habt ihr Verwandte, die sich um die Tiere kümmern, wenn ihr mal in den Urlaub fahren wollt?

- Niemals Kaninchen nur den Kindern überlassen, sondern die Verantwortung muss immer bei den Eltern bleiben.

- Habt ihr wirklich Lust und Zeit euch um die Kaninchen zu kümmern? In Aussenhaltung bei Wind und Wetter sie zu versorgen oder bei Innenhaltung sie jeden Tag mehrere Stunden laufen zu lassen.

- Habt ihr das Geld und die Zeit mit den Tieren regelmäßig zum Tierarzt zu gehen, z.b. zur Myxomatose-Impfung halbjährlich und die RHD-Impfung jährlich?

- Habt ihr den nötigen Platz für Kaninchen?

- Ein Kaninchen ist kein Kuscheltier und mag es daher nicht so gerne, wenn man es ständig auf dem Arm herumträgt.

- Tiere sind Grundsätzlich keine Geschenke.

- Kaninchen sind KEINE Einzelgänger und brauchen daher immer einen Artgenossen. Aber keine Meerschweinchen, sondern nur noch ein zweites Kaninchen.

Käfig und Zubehör

Käfig:
Der Käfig sollte mindestens ( LxTxH ) 110 x 60 x 50 sein. Sollte man so einen großen Käfig nicht bekommen, kann man auch zwei 1m lange Käfige nehmen und die einfach aneinander stellen, sodass die Tierchen von einem in das andere hübpfen können. So haben sie genug platz.

Häuschen:
Sie brauchen unbedingt etwas wo sie sich verstecken können. Am besten ist es dann noch wenn das Haus ein Flachdach hat, sodass sie auch dortraufhoppeln können, denn Kaninchen lieben erhöhte Liegeplätze.

Einstreu:
Dort eignet sich am besten Holzeinstreu. Dieses bekommt man in jeden Handel. Auf gar keinen Fall Katzenstreu nehmen, denn das fressen sie, was tötlich enden kann.

Fressnapf:
Dort ist am besten eine einfache Tonschale zu nehmen, denn die können sie nicht so schnell auskippen.

Trinken:
Einige nehmen auch hierfür ein Tontopf, aber man kann auch eine einfache Trinkflasche aus dem Zoohandel kaufen. Ich persönlich finde Tontöpfe nicht so gut, da sie diese sehr schnell verschmutzen und die Ninchens dann nichts mehr trinken.

Fressball:
Das ist ein Ball, indem man gut das Gemüse und Obst reintun kann, damit die Kaninchen sich auch mal strecken müssen zum fressen. Den bekommt man in jeden Zoohandel.

Kloecke:
Die gibt es auch extra in Zoohandlungen, die man aber nicht unbedingt haben muss. Nur ist es ja schöner wenn die Kaninchen auch stubenrein sind. Die kann man auch gut dann in die Wohnung stellen, wenn die Kaninchen mal frei hoppeln dürfen in der Wohung.

Haltung

Bei der Haltung müsst ihr auf folgende Dinge achten!!

- Wenn man seine Kaninchen in der Wohung halten möchte, muss man darauf achten, dass man alle Kabel so verlegt, das die Kaninchen nicht daran kommen, denn sonst zerfressen sie diese.

- Ausserdem sollte man Zimmerpflanzen hoch hinstellen, weil viele für die Kaninchen giftig sind.

- Wenn man Teppichboden hat, sollte man drauf achten, ob die Kaninchen dort die Fäden rausziehen können, denn die sind Gesundheitsschädlich.

- Man kann Kaninchen stubenrein bekommen, indem man die Kaninchentoilette aus dem Kafig, mit etwas Streu, wo sie schon reingemacht haben in eine Ecke stellen.

- Es sollte den Kaninchen auch gestattet sein auf dem Bett, Sofa oder Sessel zu hüpfen, denn die nutzen sie gerne als Aussichtsplatz. Sie können bis zu 60 cm hoch springen und fühlen sich auf erhöhten Platzen sehr wohl.

Gesellschaft

Ein Kaninchen braucht Gesellschaft!

- Kaninchen sind Rudeltiere und sollten deswegen immer zu zweit gehalten werden.

- Am besten ist es ein kastrierten Bock und ein Weibchen zusammen zu setzen, die Geschwister sind. Bei zwei weibchen (so wie ich es habe), wird im Alter die Rangordnung festgelegt mit Raufereinen. Dies passiert aber fast immer bei mehreren Kaninchen.

- Katzen und Hunde sollten nicht mit Kaninchen in einem Raum leben, denn dann kann es passieren das der Jagtinstinkt ausgelöst wird und das wäre nicht schön für das Kaninchen.

- Meerschweinen sind, wie viele denken, nicht die geeigneten Partner für Kaninchen. Wenn man zwei Kaninchen mit 2 Meerschweinchen hält ist es ok, aber nicht ein Kaninchen und ein Meerschweinchen. Dann arrangieren sie sich miteinander und sind gemeinsam einsam.

- Wenn man ein neues Kaninchen dazukauft, sollte die Bekanntmachung immer auf neutralem Boden geschehen und nicht im Käfig. Zuerst muss man deswegen ein zweiten Käfig haben ud bei den ersten gemeinsamen Auslüfen im Gehe sollte genug Platz sein, damit sie sich aus dem Weg gehen oder verstecken können.

- In der Anpassungszeit sollten die Kaninchen gemeinsamen Auslauf haben, nachdem sie sich im Käfig nicht mehr streiten. Aber sie dürfen noch nicht zusammen im selben Käfig leben. Die Käfige bitte nebeneinander stehen lassen. Die Tiere sollten immer Blickkontakt haben und den Geruch des jeweils andern aufnehmen können.

- In der Kennlernphase werden sie zum teil heftige "Ringkämpfe" haben, in den man Geduld haben sollte. Die Kaninchen nun nicht mehr in getrennten Zimmern halten, denn dann würde es am nächsten Tag noch viel schlimmer sein.

- Wichtig ist auch das man bei den Revierkämpfen nicht gleich dazwischen geht, denn meistens entstehen keine ernsthafte Verletzungen. Erst wenn sich die Kaninchen ineinander verbeißen dazwischen gehen. Aber hinterher aufjeden fall einmal abtasten und bei größeren Verletzungen den Tierarzt aufsuchen.

Ernährung

Was Kaninchen zum Leben brauchen!

Heu:
Heu ist das Brot der Kaninchen. Bitte auch auf die Qualität achten. Es darf nicht muffig riechen oder zu sehr bräunlich aussehen. Frisches und gutes Heu ist überwiegend grün und duftet frisch. Es ist stets in ausreichender Menge in einer Heuraufe anzubieten. Zusätzlich sollte es täglich auf den Käfigboden gelegt werden. Dann muß es aber auch wirklich jeden Tag gewechselt werden, da dieses mit Kot und Urin verschmutzt wird.

Trockenfutter:
Zusätzlich gibt man täglich 1 – 2 Eßlöffel Trockenfutter pro Tier, aber nicht mehr! Zu viel Trockenfutter kann auf Dauer zu Leberschäden führen. Wenn man Futter kauft, sollte man darauf achten, das man nicht das Billigfutter von Aldi oder Penny nimmt, weil das zu viel Weizen enthält. Lieber mal etwas mehr Geld ausgeben und das Richtige Futter holen. In den Tierhandlungen kann man sich auch sehr gut beraten lassen.
Leckerlies sollte man auch nur ab und zu mal füttern, weil zu viel auch nicht so gut ist davon.

Wasser:
Wasser muss immer vorhanden sein und täglich frisch gemacht werden. Einige nehmen Tonschalen, weil sie meinen dann müssen die Kaninchen was dafür tun, aber ich bevorzuge doch lieber die Flasche, weil die Tonschale zu schnell verschmutzt und dann trinken sie zu wenig.

Krankheitvorbeuge

Wie man seine Kaninchen schützen kann!

Krallen:
Auf natürliche Weise kann ein Kaninchen meistens die Krallen nicht richtig abnutzen. Daher ist es erforderlich, zu lang gewordene Krallen mit einer Krallenschere zu kürzen.

Analregion:
Die Analregion darf nicht verklebt sein. Bei Durchfall ist das verschmutzte Fell mit verdünntem, lauwarmen Kamillentee zu reinigen und vorsichtig trockenzureiben. Der Durchfall wird sonst zu einem festen Klumpen und das Kaninchen kann keinen Kot mehr absetzen.
Urin an den Innenseiten der Hinterbeine kann ein Anzeichen für Harnstein/Harngries sein.

Kinn:
Das Kinn sollte trocken sein. Bei Feuchtigkeit kann eine angeborene Gebissfehlstellung vorliegen. Auch eine Ursache ist zuwenig Abrieb der immer nachwachsenden Zähne. Kleine Spitzen an den Zähnen können sich in die Mundschleimhaut bohren und zu Entzündungen führen. Manche Kaninchen müssen aufgrund einer angeborenen Gebissfehlstellung regelmäßig zum Kürzen der Zähne zum Tierarzt. Deshalb dem Kaninchen immer ausreichend Nagematerial anbieten.

Gewicht:
Um eventuelle Veränderungen des Gewichtes festzustellen, sollten Kaninchen auch regelmäßig gewogen werden.

Fell:
Das Fell sollte regelmäßig auf Stellen, Krusten und Parasieten untersucht werden.
Ausserdem ist es wichtig die Kaninchen während des Fellwechsels regelmäßig zu bürsten, damit sie nicht so viel Fell verschlucken können beim putzen.

Hausapotheke für Kaninchen:

- Fieberthermomenter
Das Fiebermessen vorher unbedingt von einem Tierarzt zeigen lassen.

- Jodsalbe bei kleinen Verletzungen
Bei Rangordnungkämpfen kann es passieren das sich die Kaninchen kleine Verletzungen zufügen,. die wir mit Jodsalbe selber behandeln können.

- Krallenschere
Auch unbedingt vorher beim Tierarzt zeigen lassen, damit man nicht zu viel wegnimmt von den Krallen.

- Bürsten / Kämme
Beim Fellwechsel ist das Bürsten / Kämmen sehr wichtig, damit die Kaninchen nicht zuviel Fell aufnehmen und sich eventuell Haarballen bilden.

_________________
http://tierfutter1.npage.de/
shops unter meine shops


avatar
Christina
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 750
Alter : 45
Ort : Ahlhorn
Anmeldedatum : 22.02.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten